Häufig gestellte Fragen2019-10-31T13:30:54+01:00

Das hängt vom Einlangen der Anmeldungen anderer Interessenten ab. Da die maximale Teilnehmerzahl eines Studiengangs begrenzt ist, werden die Anmeldungen nach dem Eingangsdatum gereiht. Sollten Sie spät dran sein (1-2 Wochen vor Lehrgangsstart), können Sie gerne mit uns abklären, ob zum aktuellen Studiengangsstart noch Plätze zur Verfügung stehen.

Leider haben wir keinen Spielraum für individuelle oder gruppenspezifische Reduktion des Lehrgangsbeitrages, berufsbegleitende Weiterbildung wird jedoch in einigen Fällen extern gefördert. Typisch sind beispielsweise Fördermöglichkeiten auf Landesebene oder durch Stiftungen. Am besten Sie informieren sich auf den Websites der entsprechenden Stellen.

Keine. Alle diese Ausgaben sind bereits in der Lehrgangsgebühr enthalten.

Grundsätzlich entspricht es dem Charakter eines berufsbegleitenden Fernstudiums, auf wechselnde persönliche und berufliche Rahmenbedingungen flexibel reagieren zu können. Zeiten mit geringerem zeitlichem Spielraum sollten sie allerdings innerhalb einiger Wochen jeweils mit höherem Engagement ausgleichen können.

Ein Treffen vor Ort ist bei UNIGIS professional nur einmalig zu Beginn vorgesehen. UNIGIS MSc Studierende treffen sich darüber hinaus im Studienverlauf noch zweimal für jeweils 2-3 Tage in Salzburg. Für Prüfungen müssen Sie nicht anreisen, da die Leistungsfeststellung anhand schriftlich bearbeiteter Aufgaben erfolgt, die per Internet an den Lehrbeauftragten übermittelt werden.

Die maximal zulässige Studiendauer ist mit 18 Monaten (UNIGIS professional) bzw. 36 Monaten (UNIGIS MSc) sehr großzügig bemessen, so daß eine Überziehung darüber hinaus eine klare Ausnahme darstellt. Sollte die Studiendauer dennoch überschritten werden, kann auf Antrag des Studierenden eine kostenpflichtige Weiterführung der Betreuung mit der Studienleitung vereinbart werden. Die progressiv ansteigenden Kosten je begonnenem Überziehungsmonat richten sich dabei nach folgendem Schema, wobei beim UNIGIS professional die aktuelle Lehgangsgebühr und beim UNIGIS MSc die 1. Rate der Lehrgangsgebühr bei Ratenzahlung als Basis dient:

1. & 2. Kalendermonat: je 2 % der aktuellen Lehrgangsgebühr/1.Rate
3. & 4. Kalendermonat: je 3 % der aktuellen Lehrgangsgebühr/1.Rate
ab dem 5. Kalendermonat: je 5 % der aktuellen Lehrgangsgebühr/1.Rate

Während eine leichte Überziehung der maximalen Studiengangsdauer also noch relativ günstig ist, werden z.B. bei Überziehung von 3 Monaten bereits 7% (2% + 2% + 3%) der Lehrgangsgebühr (professional) bzw. der 1. Rate (MSc) in Rechnung gestellt.

Im Prinzip ist die Teilnahme am Lehrgang auch unter Verwendung eines Apple- anstelle PC-Arbeitsplatzes möglich, spezifische Unterstützung für diese Plattform kann jedoch nicht angeboten werden.

Praktisch alle Software-gebundenen Aufgaben sind prinzipiell auch mit anderen Produkten umsetzbar, wir empfehlen aber die Verwendung der vorgeschlagenen Software um technisch bedingte Reibungsverluste zu minimieren.

Derzeit schließen Teilnehmer des UNIGIS MSc mit dem akademischen Grad MSc (GIS) – Master of Science (Geographical Information Science & Systems) ab, Teilnehmer von UNIGIS professional mit dem Zertifikat „Akademischer Geoinformatiker” bzw. „Akademische Geoinformatikerin”.

Dies ist Sache Ihrer Stammuniversität. Als Grundlage für derartige Anrechnungen geben wir den Umfang unserer Module in ECTS (European Credit Transfer System) Einheiten an. Eine Anrechnung von Studienleistungen sollten Sie vor Lehrgangsbeginn mit der zuständigen Stelle Ihrer Universität diskutieren.

Wenn sie während des UNIGIS Studiums vertiefende GI-Lehrveranstaltungen besuchen, können diese – nach vorheriger Absprache – für das Wahlpflichtfach angerechnet werden. Die Anrechnung extern erbrachter Leistungen auf Pflichtmodule ist nicht möglich. Sie werden die entsprechenden Pflichtmodule aber relativ mühelos absolvieren können, wenn Sie bereits über das jeweilige Wissen, bzw. die Fähigkeiten und Kompetenzen verfügen.

Ja, solange Sie die Zugangsvoraussetzungen für den MSc-Studiengang erfüllen. Obwohl die Studiengänge unterschiedliche Zielsetzungen aufweisen und sich daher Studienmaterialien teilweise deutlich unterscheiden, können im Rahmen eines universitären Anrechnungsverfahrens erbrachte Studienleistungen in der Regel auf den UNIGIS MSc Studiengang angerechnet werden, so dass sich dieser circa um ein Jahr verkürzt.

Die Erfahrung der letzten Jahre lässt (auch innerhalb einzelner Bundesländer) keine eindeutige Beantwortung zu, da sowohl von positiven als auch negativen behördlichen Entscheidungen berichtet wurde. Jedenfalls sollten sie diesbezügliche Fragen im Vorfeld mit Ihrem Dienstgeber klären. Speichern

Die Zulassung zum Doktorat ist eine Entscheidung der jeweiligen Universität. Ob eine Zulassung im konkreten Fall erfolgt, kann ungeachtet der akademischen Vorbildung nicht pauschal beantwortet werden. Es haben jedoch schon einige UNIGIS Alumni diesen Weg erfolgreich beschritten.

Typische GIS-Schulungen zielen darauf ab, eine konkrete GI-Software oder zumindest einen Teilaspekt davon zu erlernen. Als Formen der GIS-Weiterbildung sind sie vor allem in Situationen von Bedeutung, in denen der Weg zum Ziel bereits relativ klar vorgegeben ist und es vor allem um dessen praktische Umsetzung mit einem konkreten Produkt geht. Leider bleibt dabei oft nicht nur der Blick über den “softwarspezifischen Tellerrand” auf der Strecke, sondern auch die Fähigkeit alternative Zugänge zu einer Problemstellung zu entwickeln. Hier setzt ein Geoinformatik-Studium an: Das Erlernen allgemeingültiger GI-Konzepte und deren konkreter Anwendung bei gleichzeitigem Blick “unter die Haube” aktueller GI-Softwarearchitekturen ermöglicht den Aufbau eines konzeptuellen Werkzeugsatzes, der eine reflektierte Herangehensweise an räumliche Problemstellungen erlaubt oder es überhaupt erst möglich macht die richtigen Fragen zu stellen. In Kombination mit den quasi nebenbei erlernten Softwareskills entsteht echte Kompetenz im qualifizierten Umgang mit räumlichen Daten.

Ja, Sie können im Rahmen des Studierenden- und Alumni Netzwerks ClubUNIGIS von informellen Kontakten zu anderen AbsolventInnen profitieren und weiterhin optionale Module belegen.